Kategorien
Möh

.47: Verfluchte Realität

Der ursprüngliche Plan war, mit einem E-Moped in und durch die Schweiz zu fahren.

Aber nur E-Moped wäre zu wenig Bewegung gewesen (gab coronabedingt davon nicht so viel, die letzten Monate), deswegen: ersetze E-Moped mit E-Bike (Pedelec).

Blöde Realität aber: Ich bin alt geworden und zudem nicht fit. Der Plan, am vergangenen Wochenende mal so 100km ohne Motorunterstützung zu fahren, ging komplett schief. Nach 60 km haben die Muskeln einfach ihre Arbeit verweigert. „Du machst jetzt hier die paar Kilometer auch noch!“ – „Nö, ich mach gar nix mehr…“

Gestern dann folglich die Kapitulation: mit kompletter E-Unterstützung Richtung Euskirchen. 55km insgesamt. Keine eigene Leistung eigentlich, aber wenigstens halbwegs entspannt. So könnte es gehen. Nebenbei gab’s das idyllische Kleinbüllesheim zu sehen:

Malerisch!

Point is: Im schlimmsten Fall wird’s halt die Eifel statt der Schweiz. Muss es zwingend immer die Schweiz sein? Aber echt jetzt…

Hart finde ich die Diskrepanz trotzdem: In deinen Träumen cruised du irgendwo gechilled durch die Heidi-mäßigen Berge, findest nach der Etappe einen idyllischen Bergsee, vor dem du campen kannst, deine Hängematte aufbaust und abends im Resto nebenan zu einem fairen Preis dein Fondue isst. Überlaufen ist der Platz natürlich auch nicht, weil die Schweizer ja auch kaum auf die Idee kommen, dieses Jahr zuhause Urlaub zu machen. Easy baust du deine Hängematte auf, es ist warm und regnet natürlich nie, und am nächsten Morgen trinkst du in Ruhe deinen supergünstigen Milchkaffee und fährst die nächste Etappe…

Schon die letzten Wochen gingen fast komplett mit Sichtung und Bestellung der richtigen Taschen, Camping-Items, Bekeidung, Zubehör, allein schon der passenden Handyhalterung drauf… Ich kam noch nicht mal dazu, den Reiseführer zu lesen. Wo genau will ich eigentlich hin?

Urlaub planen nervt.

Kein Urlaub machen aber auch…

Spontane Idee: heute Morgen einen Teamchat starten. Kollege Frank kam dazu und sprach davon, dass er gerade (im anderen Job) die Marke Duplo betreut. Nun ratet mal, wer den ganzen Tag Bock auf Duplo hatte und am Ende…

Verdammte Werbung…

Schon wieder 1 cooler Song (aber sonderbares Video):

Und noch paar Bilder vom Wochenende:

4 Antworten auf „.47: Verfluchte Realität“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.