Kategorien
Allgemein

Aventure Pieces #6: Films

Filme vom Anbeginn der Zeit bis heute gucken (siehe letzte Ausgabe). Zum Glück ist die Filmgeschichte nicht so lang, dann aber doch etwas länger, als ich dachte. Ersten Recherchen nach ist das erste, was man Film oder Bewegtbild nennen kann „The Horse in Motion“ von Eadweard Muybridge von 1878. Kann ich sogar hier einbinden, damit ihr mitgucken könnt:

Es folgten zahlreiche weitere Tier- und Menschaufnahmen von Muybridge, viele davon mit mehreren Kameras geschossen, deren Setup ein wenig gar an die Actionaufnahmen aus Matrix erinnern. Zahlreiche andere Filmpioniere versuchten sich an Experimenten, darunter Thomas Edison. Kürzlich wurde ein früher Film der Lumière-Brüder von 1896 mit Hilfe Künstlicher Intelligenz in 4K neu produziert, sogar vertont. Titel: „Arrival of a Train“:

Aus dem gleichen Jahr, 1896, ist „The Haunted Castle“, der wohl erste Horrorfilm der Welt. Auch der erste echte Spielfilm der Welt? Schwer nachzuvollziehen heute. Eher nicht. Reicht uns aber für diese Zwecke erst einmal:

Kneipenbesuch in Corona-Zeiten:

Gesagt bekommen, ich hätte Figur und Ausstrahlung eines Personal Trainers (obwohl ich ein Bier, und offensichtlich nicht das Erste, vor mir stehen habe). Nehme ich!

Mein Testbericht zum Asus Chromebook Flip C436 ist online. Ich habe es mal, kaum plakativ, „bestes Chromebook aller Zeiten“ genannt, kann es aber beweisen.

„Ich komm mal eben vorbei und bring meinen Garten mit.“

Need!

Urbanization

Zapatas grandas

2 Antworten auf „Aventure Pieces #6: Films“

Wie schafft man mit einigen Bildern und wenigen Sätzen so viel Gehalt schaffen!? Meister – nicht Personal Trainer 🙂

Na na! Du kennst doch die alte Journalistenweisheit: Nicht getadelt ist genug gelobt. Und das hat auch so seinen Sinn, glaube ich. Sonst strengt man sich nicht mehr genug an. Freut mich natürlich trotzdem, wenn es dir gefällt. Danke! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.