Kategorien
Argh

Feige Außenpolitik

Sagen wir’s mal so: Unsere neue Regierung ist noch recht frisch im Amt, viele sitzen zum ersten Mal auf einem Minister:innenposten. Und ich bin dankbar für jeden Tag, an dem der selbstgefällige bayerische Hinterwäldlerstammtisch (CSU) nicht an der Macht ist. Bin also eigentlich ganz froh über den Regierungswechsel.

Dass sie aber nicht einmal diesen halbgaren Kompromiss von Impfpflicht durch den Bundestag bekommen hat, ist schon ein schwaches Bild für die Ampel. Von der angekündigten Impfpflicht für alle möglichst schnell war ja sogar nur noch ein Wischiwaschi-Vorschlag übrig geblieben, eine Impfpflicht für alle ab 60 irgendwann im Herbst. Noch nicht einmal alle eigenen Abgeordneten haben da jetzt mitgemacht. Impfpflicht vom Tisch. Schon schwach.

Viel mehr ärgert mich allerdings die feige Außenpolitik. Russland aus Swift ausschließen? Recht früh die meisten EU-Staaten dafür, außer? Deutschland. Viele europäische Nato-Staaten, die noch mehr vom russischen Öl und Gas abhängig sind als wir, sagen: sofort Schluss damit! Ausnahme? Deutschland. Ab sofort keine Steinkohle mehr aus Russland beziehen, die ohnehin nur 10 Prozent der in der EU verbrauchten Steinkohle ausmacht. Auf eine 4-monatige Übergangszeit pochend: Deutschland. 4 Monate Übergangszeit kosten 4 Monate lang Menschenleben. Immer der Verzögerer, der Zauderer, der kühle Rechner: Deutschland.

Ja, alles schlecht für die Wirtschaft wenn sofortiger Stopp und Einbußen für alle. Aber es ist gottverdammtnochmal Krieg, wir müssen Opfer bringen. Was hätten wir denn getan, wenn Russland uns angegriffen hätte? Weiter Kohle und Gas von denen beziehen?

Beim Aufräumen hinter der Flurkommode gefunden. Wo um alles in der Welt kommt der her? Zwischenmieter, ist das deiner? Ich bin ja mittlerweile so digital, ich hab nicht einmal mehr eine Kamera…

Bin aktuell süchtig nach dem Zeug. Ich verlängere die meist mit nem Gemüse, das ist dann 1 von 2 Mahlzeiten von mir am Tag. Und die von Maggi sind wirklich klasse. Ist sogar bisschen weniger Chemie drin als in denen vom Asia-Mann. #aktionfinalesabnehmen

Daily Sort-out, Sommer 2021:

7 Antworten auf „Feige Außenpolitik“

Ich hab auch grade eine Asia-Nudelsnack-Phase, die ich mir nicht erklären kann 😳

Und sehr schade dass es ein unbenutzter Film ist., das wäre sehr interessant gewesen den zum dm zu geben..:

(Wir haben noch eine ganze Sammlung alter Kameras, falls du dich ausprobieren möchtest…)

Der ist vom Zwischenmieter, er holt ihn morgen ab. Lass ma mit den Kameras. 🙂 Brauche die weniger, als ich dachte.

Zum Thema Gas:
Ich meine, dass auch die Ukraine noch Gas und Öl aus Russland bekommt!

Und ja, es ist Krieg, aber es ist nicht der erste, Ur die anderen wurden von USA geführt! Sanktionen? Nein!

Bleib realistisch! Ohne die Rohstoffe wird es bei uns dann auf Dauer nicht funktionieren. Die ganzen Sanktionen werden doch eh erst greifen, wenn (hoffentlich) schon alles vorbei ist, kurzfristig wird das nicht wirken.

Boris, wie siehst Du es als „Spezialist“?

PS:
Nein, bin definitiv nicht Pro-Putin oder so, aber man sollte es deutlich differenzierter sehen.
Die Welt(wirtschaft) tickt leider so!
Und warum gab es nie solche Aufschreie bei den ganzen nicht viel besseren Übergriffen der USA?!?

Es gab damals Aufschreie, nur leider keine Sanktionen. Vielleicht auch einfach deswegen, weil du deinem Kumpel, der dich vier Jahrzehnte lang vor der „Gefahr aus dem Osten“ bewahrt hat, noch was schuldig warst.

Moin Rainer, ich bleibe bei meinen Aussagen vor einigen Tagen, der Energiehunger und Grundstoffe mit denen unsere gesamte Industrie arbeitet sind nicht von jetzt auf gleich, und auch nicht innerhalb von Monaten umzustellen. Schon im letzten Herbst haben einige Produzenten wegen hoher Preise „die Segel gestrichen“, wenn dazu noch Mangel kommt, das werden wir nicht steuern können. Auch Bereiche an die man nicht zuerst denkt würden stocken, und „Folgefolgen“ sind meiner Meinung nicht abzusehen.
Mal als Beispiel: Ohne Gas kein Düngemittel, ohne Düngemittelproduktion kein CO2 für Krankenhäuser, Lebensmittelproduktion und Kühlketten, ohne Düngemittel kleinere Ernte, die zus. zu der unmittelbaren Verknappung durch den Krieg kommen würde.
Ohne Gas kein Glas, ohne Glas keine Ampullen, ohne Ampullen weniger Medikamente.
Natürlich kann man dann verteilen und rationieren, aber auch das hat Folgen…
Hierzu vielleicht noch das aktuelle Interview mit BASF-Chef lesen, der hat sicherlich „etwas mehr“ Überblick als ich…
Ich glaube dass die Kriegsmaschinerie auf Monate ausgelegt ist, und zwangsläufig extrem träge, was externe Einflüsse angeht, mit einem Gasembargo stoppen wir diese nicht, schwächen die Rüstungsausgaben aber ganz klar für Folgejahre.
Mit welchem Ziel (dass er die Nato nicht angreift?) und zu welchem Preis?
Und vielleicht noch zu bedenken, es wird eine Zeit nach Putin geben, in der man wahrscheinlich wieder miteinander reden müssen/können/wollen werden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.