Kategorien
Allgemein

.54: Mannheim

Beim Aufwachen merke ich: Heute geht was! Dass sich die Reissverschlus-Enden vom neuen Schlafsack sich nicht mehr zusammenbringen lassen und er kaum noch zurück in die Hülle passt, das Zelt gefaltet diesmal irgendwie doppelt so groß ist, nichts mehr so wie es soll in die Radtaschen passt. Egal. Heute soll mich nichts aufhalten.

Km 140, der Rhein ist weg:

Km 150, nee, ist nicht das gleiche Foto. Entdeckt die auffälligen Unterschiede rechts und links:

Km 160, langsam vermisse ihn den Rhein ein bisschen:

Km 170, irgendwo im Mainzer Industriegebiet:

Km 180: Schon hübsche Gegend sonst:

Km 190, dafür jetzt Weinberge:

Km 200, da isser endlich wieder:

Wartet, da muss ich kurz runter:

Km 210:

Gönn dir!

Gegönnt:

Km 220:

Km 230, Worms scheint echt hübsch zu sein, aber ich will heute wirklich lieber ein bisschen Strecke gutmachen. Es läuft.

Km 240: Ab jetzt kommt Industrie:

Unser aller BASF:

Km 250, Zeit, die Rheinseite zu wechseln:

Km 260, am Ziel für heute ein Stück hinter der Mannheimer City am Stadtbad. Das ist mal ne Lage:

Zurückgelegte Strecke: ca. 120 km, Akku am Schluss: 27% Urlaubsstimmung: 100%. Fitness: wird so langsam. 🙂

3 Antworten auf „.54: Mannheim“

Bist jetzt zwar keiner der Söhne Mannheims aber immerhin Besucher Mannheims! 😉
Danke für die kurzweilige Mitreise.

Moin Jürgen, wie fährst du eigentlich zurück, den ca. gleichen Weg? Da könnte man sich Worms geben, damit man auch auf dem Rückweg was zum schauen hat.

Berechtigte Frage. Sollte ich mir mal Gedanken drüber machen! 😉 Es läuft aber wahrscheinlich auf eine Bahnfahrt hinaus. @Rainer: Danke fürs Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.