Kategorien
Yeah

Aventure Pieces #7: Loggen macht lebendig

Seit über einer Woche logge ich schon wieder täglich (die Wochenenden lasse ich oft aus). Also kleine Sammelsurien statt Einzelbeiträge. Und irgendwie habe ich das vermisst. Es sortiert, es macht lebendig, es findet sich so viel zu erzählen und macht zu neuen Schandtaten bereit. Ist wie Tagebuch führen, nur öffentlich.

Na ja, und falls euch das zu langsweilig ist, tut’s mir zwar Leid. Aber in erster Linie loggt man für sich selbst. Da war übrigens noch die Frage nach einem Gastlogger. Wer möchte mal?

Und so kam es, dass ich mich heute einmal mit diesem Windows befassen und es neu installieren musste:

Wählt ihr bei der Installation ein deutsches Tastaturlayout, aber die USA als Land und Englisch als Sprache, liest Cortana euch ihre Anweisungen auf Englisch mit starkem deutschem Akzent vor. Kein Scheiß, und, ja: WTF Microsoft?!

Und außerdem… Ach was, soll’s. Aber ich weiß schon, warum ich eigentlich alle anderen Systeme lieber mag.

Dabei fiel mir heute ein, dass ich das langsam mal angehen sollte mit dem Neukauf eines Laptops. Ich kann da nicht für immer gar nichts tun. Es wird wohl auf ein Dell XPS, Lenovo Yoga C940 (ohne 4K) oder doch wieder ein Apple MacBook hinaus laufen. Ich warte nur noch auf Angebote. Überraschungen dennoch nicht ausgeschlossen.

Zurück zur Film-Challenge. Gestern war ich kurz auf die ersten Filme aller Zeiten eingegangen, heute schauen wir mal auf die Filme zwischen 1900 und 1909. Georges Méliès hatte schon 1896 einen frühen Horrorfilm gedreht, auf ihn geht auch „Die Reise zum Mond“ von 1902 zurück. Die Jules-Verne-Verfilmung ist eine der ersten Science-Fiction-Filme der Welt:

Seht ihr vermutlich direkt: Die hatten Spaß beim Dreh! Die Kulissen sind aufwändig gestaltet, es gibt Spezialeffekte und Stop-Motion. Kamerafahrten gibt es nicht, mit goldenem Schnitt haben sie auch noch nicht gearbeitet und trotz der nur 15 Minuten hat der Film so seine Längen. Trotzdem sehr liebevoll inszeniert, finde ich.

Das Musikvideo „Tonight Tonight“ der Smashing Pumpkins von 1995 übrigens ist eine Hommage an „Die Reise zum Mond“. Ihr findet einige Elemente aus dem Film im Video wieder, wie etwa die Rakete und das Mondgesicht. Am Schluss der Name des Schiffs S.S. Méliès ist natürlich eine Verneigung vor Georges Méliès, der seinerzeit übrigens 500 Filme gedreht haben soll. Das Smashing-Pumpkins-Video ist in meinen Augen ganz nebenbei eins der schönsten Musikvideos aller Zeiten:

Von 1903 stammt ein Film, der aufgrund seiner Machart heute gar nicht mehr so furchtbar alt wirkt. „Der große Eisenbahnraub“ von Edwin S. Porter arbeitet mit schneller Schnitttechnik, Vor-Ort-Aufnahmen (nicht in einem Studio), Kamerabewegungen und einer turbulenten Geschichte. Visionär für diese Zeit:

Zurück in der Gegenwart. Christopher Nolan’s bald startender neuer Blockbuster „Tenet“ könnte was sein:

Nicky hatte den Begriff „Schwanz“ zu malen…

Braucht noch einer ein paar Hipster-Schuhe? Ich hab sie mir mal bestellt, dann innerhalb meines Papier- und Kartonhaufens vergessen und die Rücksendefrist verpasst. Sie sind ungetragen, sehr bequem – und mir viel zu klein. Ich hab sie in 46 bestellt, reell ist es eher so 44. Mache euch nen sehr fairen Preis!

Ich mag es, wenn Aktivisten Plakatwände kapern und das Produkt so gut ist, dass es kaum einem auffällt:

Blue Hour in our yard:

5 Antworten auf „Aventure Pieces #7: Loggen macht lebendig“

Sehr gut, ich liebe Filmgeschichte. „Great train robbery“ ist übrigens besonders für den ersten verbirgten Einsatz der parallel Montage berühmt. Sehr interessant ist übrigens auch die filmische Parallelentwicklung während der Stummfilmzeit in Japan. Ich habe darüber im Rahmen des Studiums mal ein Video-Essay produziert. Leider hatte ich keinen professionellen Sprecher, aber spannend ist es trotzdem: https://youtu.be/GVc2fV-CyTo

Danke! Filme allgemein aus der Stummfilmzeit? Also neben den naheliegenden Klassikern wie Nosferatu, das Kabinett des Dr. Caligari und Metropolis (Bei dem muss man allerdings echt Durchhaltevermögen beweisen. Die anderen beiden gehen gut runter.) kann man gut noch ein paar Streifen schauen die ebenfalls Standards gesetzt haben: „Gertie, the dinosaur“ von Windsor McCay. (Erster Zeichnetrickfilm, 1914). „Birth of a Nation“ von D. W. Griffith. Von 1915. Der ist übrigens verantwortlich für das erstarken des KKK in seiner heutigen Form. Darüber hinaus hat der Film quasi den Langspielfilm etabliert. Vorher waren Filme eher Jahrmarktsattraktionen. Durch diesen Film wurde maßgeblich das Fundament für das Kino wie wir es heute kennen gelegt. Dann natürlich Panzerkreuzer Potemkin. (Eisenstein 1925.) Da wurde das erste Mal die Assoziationsmontage eingesetzt. Darüber hinaus wird der Film bis heute häufig zitiert. Eisenstein hat eh viel zur Montagetheorie (also Schnitttheorie) beigetragen. Dann kann man auch gut mal was von Pabst/ Franck schauen. Die Wiege des Heimatfilms. Schon toll gefilmt. Weiße Hölle
Pitz Palü z.B. Erstaunlich kurzweilig. Spielte Leni Riefenstahl mit. Die mit ihrer Arbeit für die Nazis das Kino so stark geprägt hat, daß sie quasi in fast jedem großen amerikanischen Actionfilm auch heute noch zitiert wird. Heldendarstellung geht eigentlich nicht ohne. Hat sie alles schon für Triumph des Willens oder Olympia bereits erfunden. Überhaupt ist der deutsche Propagandafilm sehr interessant. Aber andere Baustelle. Dann als Randnotiz vllt. noch Ben Hur von 1925 oder die Biene Maja… 2 Jahre Drehzeit mit echten Insekten. Nach der Stummfilmzeit empfehle ich übrigens Tod Brownings „Freaks“ von 1932. Der war damals so verstörend, dass dadurch die Zensur eingeführt wurde. Der berüchtigte Hayes Code. Der hat das kreative Schaffen in Hollywood maßgeblich über die komplette goldene Ära Hollywoods bis hin zur Ära des New Hollywood stark beeinflusst.

Vielen Dank. Ja, gerade auf diese deutschen Horrorfilme um die 1920er rum freue ich mich. Birth of a Nation habe ich schon an anderer Stelle empfohlen bekommen. Mal sehen, was sich davon noch sehen lässt. 🙂 Weißt du etwas über frühe WW1-Kriegsfilme? Ich gucke gerade einen belgischen von 1914. https://www.youtube.com/watch?v=HYkWfLPRz0U

Schreibe einen Kommentar zu Boris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.