Kategorien
Right

Only happy when I move

Der Alltag ist wieder da, aber bisher ist es noch recht entspannt. Nach einem langen Urlaub versucht man ja auch, ein paar Dinge auf der Arbeit zu verändern und gelassener anzugehen. Das habe ich heute mal versucht. Und dann allerdings auch viel zu viel gegessen. Auf der Reise jetzt habe ich ganz schön reingehauen. Jeden Tag im Schnitt 100km, da verbrennt man schon die eine oder andere Kalorie. Ich habe nach einem Kaffee morgens meist noch gefrühstückt oder mittaggessen, bin nachmittags zu Kaffee und Kuchen meist irgendwo eingekehrt und habe dann noch was zu Abend gegessen. Die Kalorienbilanz dürfte trotzdem leicht negativ gewesen sein, auch wenn ich mich nicht gesund ernährt habe. Ich habe 2kg abgenommen. Aber esse ich gewohnheitsmäßig das gleiche, ohne eine Radtour zu machen, so wie heute, dann platzt mir fast der Magen. Weil ich ja außerdem am Intervallfasten festhalte und deswegen meist vor 1800 schon abendesse, kam sich das heute mit den noch nicht verdauten Keksen ins Gehege. Hab das Gefühl, mein Puls und Blutdruck sind danach in die Höhe geschossen. Das muss sich erst alles langsam wieder eingrooven…

Was mir dann hilft, was mich ohnbehin meist instantan glücklicher macht, ist Bewegung. Eine Runde Spazieren, Joggen, Radfahren oder Tischtennis, und es geht mir sofort besser. Hab noch nicht ganz rausgefunden wieso. Aber ich hoffe, ich werde mich bis ins hohe Alter bewegen können. Sonst ende ich endgültig als Misanthrop.

Hab mich dann heute Abend auch noch bewegt. Bin zu Fuß zum dm und zurück (musste auch noch über etwas nachdenken), danach mit meinem E-Bike zur Waschanlage gefahren und danach noch die Reifen aufgepumpt. Morgen kommt das Rad zur Inspektion und Reparatur. Und demnächst auch mal das Ganze für mich selbst. Vorsorgeuntersuchung und Zahnkontrolle.

Habe damit begonnen, mich mit Kindle Direct Publishing zu befassen. Ist ganz einfach und dann doch wieder viel, was man beachten muss. Lese mich da gerade ein. Unter anderem braucht man angeblich eine US-Steuernummer. Na sowas.

60 Arbeiter werden in Katar festgenommen, weil sie ihren Lohn nicht erhalten und deswegen demonstriert haben. Kann man da im Westen nicht wenigstens mal gegen protestieren, deren Bezahlung, Freilassung und Weiterbeschäftigung fordern? Oder ist uns tatsächlich nur noch wichtig, eine schöne WM im Fernsehen zu sehen und zu hoffen, dass Deutschland mindestens ins Halbfinale kommt? 🙄

Gucke gerade „Der Rausch“ und das ist witzig. Heute der zweite Teil. Deswegen nur ein kurzer Log. Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.