Kategorien
Right

Suche nach dem Sweet Spot

Meine Tage sind derzeit sehr vollgepackt. Ich erwähnte das vor einigen Tagen schon. Dinge, die ich täglich tue (von 1 Tag am Wochenende teilweise abgesehen):

  • Meditieren direkt nach dem Aufstehen
  • Ein paar Minuten auf der Ukulele klimpern
  • Niederländisch-Vokabeln wiederholen (neue hinzuzufügen schaffe ich gerade gar nicht)
  • Mindestens 250 Bilder aussortieren
  • Mindestens 5 Seiten in einem Buch lesen
  • Ein Kapitel für meinen Reiseführer schreiben
  • Sport und/oder 10.000 Schritte gehen
  • Bloggen
  • Arbeiten 🙂

Was ich zusätzlich noch gerne würde, aber oft genug vergesse:

  • Einfaches Training für meine Oberschenkelmuskulatur
  • Planking für 2x 1 Minute zur Stärkung der Bauchmuskeln

Hier suche ich immer noch nach dem Sweet Spot, also den Punkt, wo sich das alles so einbetten lässt, dass es mir Spaß macht und keinen Stress verursacht. An den meisten Tagen gelingt mir das wunderbar, manchmal ist es einfach zu viel. Ist ja auch eine Menge Zeugs. 🙂

Mein Induktionskochfeld in der Küche war kaputt. 2 Monate lang habe ich das Reparierenlassen vor mir hergeschoben, meine Liebe für den Backofen und den Toaster dabei neu aufflammen lassen. 🙄 Mit Hilfe anderer Menschen habe ich dann für heute endlich einen Techniker bestellt, der dann auch kam und mal richtig klasse war. Stellte aber auch fest: Das Ding ist hin, Ersatzteil kostet 300 Euro, ein neues Induktionsfeld ähnlicher Qualität: 170 Euro. Ich hab wenig Zeit, am Mittwoch fahre ich nach Berlin; Britta kommt derweil rüber und wir tauschen Wohnungen. Bis dahin sollte das erledigt sein. Auf Amazon gegangen, das Induktionsfeld bestellt, das „Amazon’s Choice“ war, eine 4,4/5 im Schnitt hatte und am besten aussah. 💁🏻‍♂️

Klassischer Schnellschuss. Aber ich glaube, ich werde das nicht einmal bereuen, weil ich gar nicht so oft koche und von einem Kochfeld nicht viel erwarte. Das alte was so mittelmäßig, aber hat eigentlich alles getan, was es sollte. Wenn das neue das auch kann, dann bin ich zufrieden.

Tischtennis: Heute mit zwei angehenden Bezirksligaspielern trainiert. Stundenlang Topspins und Angriff trainiert. Richtig gute Ergebnisse dabei erzielt. Und dann in den anschließenden Spielen machen mich beide mit ihren Aufschlägen und Finten platt. Ich bin nicht einmal zum Angreifen gekommen. 🙄

Daily sort-out, Singapur, immer noch November 2021:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.