Kategorien
Sigh

Grün als Protestwahl

Ein Tag, der mit einer politischen Meinungsverschiedenheit auf WhatsApp beginnt. Wenn von einem, den ich eigentlich immer für recht intelligent gehalten habe, plötzlich Sprüche kommen wie: „Die Grünen gehören vor ein Gericht gestellt“ oder „Was ist so schlimm an rechts? Gehört für mich zum politischen Spektrum dazu: links, mitte, konservativ, rechts.“

Weil die Rechten dir genau das weiß machen wollen, merkt ihr das denn nicht?!

Abends auf dem Weg ins Kino erzähle ich einem anderen Freund davon, und er sagt gerade heraus: „Also, ich hab Grün gewählt, um es den ganzen AfD-Sympathisanten zu zeigen.“ – „Also eine Art Protestwahl?“ – „Sozusagen.“

Aus Protest die aktuelle Regierungspartei wählen. 😅 Ich hab mich köstlich amüsiert.

*

Furiosa

War schon toll! Sie haben wieder enorm viel aufgefahren (wenn auch nicht so viel wie in „Fury Road“, das merkt man schon). Diesmal gab es gleich noch ein paar Antagonisten mehr – Chris Hemsworth brilliert als „falscher Moses der Wüste“. Und überhaupt die überall christliche Symbolik von der verbotenen Frucht über die Verteibung aus dem Paradies bis hin zur Wiedergeburt. „Furiosa“ ist eine stimmige Hinleitung zum Hauptfilm. Vielleicht hat mir als letztes i-Tüpfelchen so eine Gallionsfigur gefehlt wie in „Fury Road“ der völllig überflüssige und deswegen immer so genial eingewobene Typ mit der E-Gitarre vor dem Truck:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.